Rosshirt übernimmt Offense Line bei den Dukes

Mit der Besetzung des Postens als Offense-Line-Coach haben die Dukes ihre Trainer-Crew für die bevorstehende dritte GFL 1-Saison komplett. Christian Rosshirt, der bisher für die Defense Line zuständig war, übernimmt diese Aufgabe in der Saison 2019. Was auch Headcoach Eugen Haaf gelegen kommt, hatte er diese Funktion doch zusätzlich übernommen,

Ein Offensive-Coordinator mit der Dukes-DNA

Eine weitere wichtige Personalie bei den Dukes wurde geklärt: Mit Emanuel Lewis steht der neue Offensive-Coordinator für die kommenden GFL-Saison fest. Was besonders gut passt, ist der im kalifornischen Bakersfield geborene ehemalige Quarterback doch ebenso wie Headcoach Eugen Haaf ein Verfechter des Pass-Spiels. „Das Pass-Spiel ist in der DNA der

Ingolstadt Dukes: Der Herr der Ringe ist zurück!

Der zweite neue Trainer bei den Ingolstadt Dukes ist ein alter Bekannter: Alan Reed kehrt nach seinem zweijährigen Intermezzo bei den Nürnberg Rams an die Donau zurück und wird in der kommenden Saison die Position als Coach der Defensive Back übernehmen. Schon 2016 hatte der fünffache Champion seine Zelte in

Neuer Defensive Coordinator bei den Ingolstadt Dukes

Der Umbau bei der Trainer-Crew der Dukes geht weiter: Nach Les Jackson (Defense Line-Coach) und Alan Reed (Coach der Defensive Back) wurde mit Marco Durch jetzt der Defensive Coordinator verpflichtet. Für den 43-Jährigen ist die GFL 1 zwar Neuland, dennoch ist Headcoach Eugen Haaf von seinem Chef der Defensive überzeugt:

Les Jackson wird neuer DL-Coach bei den Dukes

Kaum ist die Saison für die Dukes zu Ende gegangen, schon sind die Vorbereitungen für die dritte Saison in der GFL1 in vollem Gange. Als erstes vermelden die Herzöge den Zugang eines neuen Coaches für die Defense Line. Les Jackson tritt in dieser Position die Nachfolge von Christian Rosshirt an,

Niederlage beim Saisonfinale

Es hat nicht sollen sein: Die Dukes waren nah dran an einem Sieg, aber gegen die Marburg Mercenaries gab es zum Saisonfinale eine weitere Niederlage. Nach dem vermeidbaren 30:34 beenden die Herzöge die Saison auf Platz sechs, wobei – wenn man auf die gesamte Saison zurückblickt – durchaus mehr drin

Marburg Mercenaries: Saisonfinale in Ingolstadt

Marburg - Die Ausgangslage für die Footballer der Marburg Mercenaries an diesem Wochenende ist klar: gegen Ingolstadt muss ein Sieg her und München darf in Stuttgart nicht gewinnen. „Leider haben wir den Ausgang der regulären Saison nicht mehr selbst in der Hand,“ weiß Headcoach Dale Heffron vor dem Spiel gegen

Noch ein Sieg zum Saisonfinale?

Die Aufgabe wird schwer, aber sie ist keineswegs unlösbar. Am Samstag um 18.30 Uhr haben die Dukes zum Saisonfinale den Tabellenfünften Marburg Mercenaries im ESV-Stadion zu Gast und wollen sich mit einem Sieg von ihren treuen Fans verabschieden. Oder zumindest mit einem überzeugenden Spiel, denn die Aufgabe gegen die Nordhessen wird

De Ruyter wieder für belgische Nationalmannschaft nominiert

Ruben de Ruyter gehörte zuletzt immer zu den auffälligsten Spielern in Reihen der Dukes. Deshalb verwundert auch nicht, dass er erneut ins Aufgebot der belgischen Nationalmannschaft berufen wurde. Schon als er 2014 vom Basketball zum American Football wechselte, gelang dem 23-Jährigen der Sprung ins Auswahlteam seines Landes. Seitdem bestritt er

Football-Krimi in Kempten

Am vorletzten Spieltag der GFL rafften sich die ersatzgeschwächten Dukes noch einmal zu einer starken Leistung auf und brachten die Allgäu Comets an den Rande einer Niederlage. Doch in einem dramatischen Football-Krimi hatten die Herzöge am Ende das Nachsehen. Eine ebenso unglückliche wie unnötige 21:23-Niederlage bedeutete wohl das endgültige Aus