Dresden Monarchs starten am 2. Mai gegen Hildesheim in die Saison 2020

Der GFL-Spielplan für die Saison 2020 steht. Der Dresdner Kader der Königlichen schwitzt aktuell in Trainingshallen und Fitnessstudios. Der Trainer der Monarchs sichtet Spieler und steckt derzeit mit mehreren interessanten Spielern in Verhandlungen. Die Geschäftsführung des sächsischen Bundesligisten vermeldete jüngst die ersten internationalen Wiederverpflichtungen. Mit A.J. Wentland, Tim Jesse Hagmann und

Dresden Monarchs mit internationaler Verpflichtung

Mit KeVonn Mabon spielt der erfolgreichste GFL-Receiver des Vorjahres erneut in Dresden! 2020 hat gerade erst begonnen, schon legen die Dresden Monarchs den nächsten Hochkaräter für ihren aktuellen Kader nach. Mit KeVonn Mabon wird auch in diesem Jahr der statistisch erfolgreichste Receiver der German Football League (GFL) des Jahres 2019 für

Monarchs beschenken sich selbst: Tim Hagmann spielt auch 2020 in Dresden

Kurz vor Weihnachten und dem nahenden Jahreswechsel machen sich die Dresden Monarchs noch ein letztes Geschenk. Tim Hagmann, Safety der Dresden Monarchs und seines Zeichens Schweizer Nationalspieler, bleibt auch 2020 ein Königlicher. „Wir freuen uns nach A.J. Wentland mit Tim die nächste internationale Verpflichtung bekanntgeben zu können“, erklärt Monarchs-Geschäftsführer Jörg

Wentland unterschreibt für 2020

Der beste GFL-Linebacker spielt auch in der kommenden Saison bei den Monarchs! Während für den Monarchs-Kader das Schwitzen in Krafträumen sowie Trainingshallen begonnen hat, laufen die Saisonvorbereitungen für 2020 in der Dresdner Geschäftsstelle der Königlichen auf Hochtouren. Die Coaches sichten Videos und Bewerbungen der Spieler. Auch in der kommenden Spielzeit soll

GFL Halbfinal-Playoffs 2019: Der letzte Schritt zum German Bowl

Zwei Spiele sind es noch - dann stehen die beiden Finalisten für den German Bowl XLI in der Frankfurter Commerzbank-Arena am 12. Oktober fest. Beide Halbfinalspiele um die 41. deutsche Meisterschaft im American Football sind dabei Neuauflagen der Vorjahrespartien: Die Schwäbisch Hall Unicorns erwarten die Dresden Monarchs, in Braunschweig treffen

Playoffs! Auf nach Dresden!

Genau 430 Kilometer liegen zwischen dem heimischen Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg und dem Schauplatz des diesjährigen GFL Viertelfinales in Dresden. Im ehrwürdigen Heinz-Steyer-Stadion kommt es zu einer Neuauflage eines Klassikers: Dresden Monarchs gegen die Marburg Mercenaries. Bereits dreimal kreuzten sich die Klingen zwischen den beiden Teams in den Playoffs um die Deutsche

White Out Premiere: Alle in Weiß zum nächsten Heimspiel der Monarchs!

Am Samstag, 31. August 2019 empfangen die Dresden Monarchs im heimischen „Heinz-Field“ die Hildesheim Invaders zum Spitzenspiel der German Football League. Das Spiel gegen den Tabellenzweiten reiht sich ein in zwei „Endspiele“ um den zweiten Tabellenplatz, welcher Heimrecht in den Playoffs bedeuten würde. Für dieses Heimspiel wünschen sich die Dresdner eine

Hurricanes unterliegen Monarchs zu Null in 30. Aufeinandertreffen

Kiel, 18.08.2019 – Mit 0:34 (0:7/0:7/0:14/0:6) verloren die Kiel Baltic Hurricanes das Rückspiel bei den Dresden Monarchs am Sonntagnachmittag. Bei sommerlich heißen Temperaturen entwickelte sich zunächst ein umkämpftes Spiel, das die Monarchs jedoch in der zweiten Hälfte für sich entscheiden konnten.  Zu Beginn des Spiels dominierten lange beide Defense-Reihen. Erst mit

Dresden Monarchs heißen neuen Widereceiver willkommen

Jordan Bouah ersetzt verletzten Martin Emos Am kommenden Sonnabend (Kickoff: 18 Uhr) treffen die Dresden Monarchs auswärts in Braunschweig auf die NewYorker Lions. Dann wird auch Dresdens jüngster Neuzugang seine ersten Spielminuten absolvieren. Mit Jordan Bouah ist heute Mittag ein sehr guter italienischer Widereceiver in Dresden gelandet. Der 24-jährige Italiener wird

8000 feierten ein packendes Footballfest

Dennoch müssen die Dresden Monarchs im vierten Spiel der Saison ihre erste Niederlage hinnehmen Auch wenn die Sachsen das Spiel gegen den Rekordmeister Braunschweig bis zur letzten Minute spannend hielten, mussten sie sich am Ende mit 31:34 geschlagen geben (3:17/14:7/7:7/7:3). Bestes Footballwetter beim „Sparkassen-Gameday“ in Dresden. 7.970 Zuschauer