Belgischer Nationalspieler für Marburg: Ruben De Ruyter kommt zu den Mercenaries

Der langjährige belgische Nationalspieler Ruben De Ruyter wird 2020 für die Marburg Mercenaries als Wide Receiver und Defensive Back spielen. Der 25jährige De Ruyter begann 2013 seine Footballkarriere bei den Ghent Gators. Schon ein Jahr später wurde er in die Nationalmannschaft Belgiens berufen. Für die Belgian Barbarians ist er seitdem aktiv,

Beide Lawrence Brüder verstärken die Mercenaries

Keegan und Jake Lawrence sind ihrem ehemaligen Headcoach Joe Sturdivant von den Saarland Hurricanes zu den Marburg Mercenaries gefolgt. Für Sturdivant stand schnell fest, dass er die beiden Brüder auf jeden Fall sehr gerne wieder in seinem Team hätte. Schließlich wurde Keegan Lawrence, der Defensive Back und Runningback spielen kann, in

Mercenaries präsentieren neuen Defense-Coordinator beim Minicamp

Am vergangenen Wochenende veranstalteten die Marburg Mercenaries ihr erstes Minicamp für diese Saison. Dabei konnten die Spieler gleich den neuen Defense Coordinator Joseph A. Tricario kennenlernen. Tricario ist seit 1985 in den USA und Kanada als Trainer aktiv. Seit 1985 war er für verschiedene Colleges wie UMass, Lafayette Leopards und die

Die Mercenaries verstärken die O-Line gleich mit einem Doppelpack

Mit Omar Hashw und Lukáš Bočkay konnten die Marburg Mercenaries gleich zwei Schwergewichte für die Offenseline verpflichten. Die Spieler in der Offenseline werden auch als „unsung heroes“ bezeichnet, da sie nie so im Rampenlicht stehen wie die anderen Offense Spieler. Dabei sind diese Spieler der wichtigste Teil für einen funktionieren Angriff.

Open Practice bei den Marburg Mercenaries

Holt Eure Helme aus dem Schrank: Die Marburg Mercenaries veranstalten am 8. Dezember 2019 ein open practice. Gesucht werden interessierte American Football-Spieler für die erste (GFL) und zweite Mannschaft. Die jeweiligen Trainerstäbe um GFL-Headcoach Joe Sturdivant und Matthias Dalwig werden für alle Interessenten ein abwechslungsreiches Training auf höchstem Niveau anbieten. Das offene

Playoffs! Auf nach Dresden!

Genau 430 Kilometer liegen zwischen dem heimischen Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg und dem Schauplatz des diesjährigen GFL Viertelfinales in Dresden. Im ehrwürdigen Heinz-Steyer-Stadion kommt es zu einer Neuauflage eines Klassikers: Dresden Monarchs gegen die Marburg Mercenaries. Bereits dreimal kreuzten sich die Klingen zwischen den beiden Teams in den Playoffs um die Deutsche

Hessenderby zum Abschluss

„Es wird eine Frage der Ehre,“ fassen die Trainerstäbe der beiden Teams die Herausforderung für den kommenden Samstag zusammen. Denn die Tabellenposition beider Mannschaften steht bereits vor dem letzten Spieltag fest. „Es wird darum gehen den Rhythmus für die Playoffs zu finden und dabei trotzdem keine Verletzungen zu riskieren,“ erklärt

„Söldner“ empfangen Cowboys zum Härtetest

Am kommenden Sonntag kommen die Cowboys aus München ins Georg-Gaßmann-Stadion. „Das Spiel wird ein echter Härtetest und für beide Mannschaften eine Standortbestimmung," prophezeit Präsident Carsten Dalkowski und spielt auf die klaren Vorzeichen dieser Partie an. Beide Teams haben zuletzt ihre Spiele verloren und müssen sich nun an den eigenen Haaren aus

Erneut langer Ritt in den Süden Bayerns

Wenn die Marburger Footballer am Sonntag in den Bus steigen, geht vermutlich gerade die Sonne auf. Gegen Mittag möchte man in Kempten sein und sich in Ruhe auf das nächste wichtige Spiel um die Playoff-Teilnahme 2019 vorbereiten. Das ging beim letzten Auswärtsspiel aufgrund einer Vollsperrung schief, diesmal kann man erneut

Mercenaries verlangen dem Deutschen Meister alles ab

Marburg - Am Ende stand aber doch eine 36-42 Niederlage für die Footballer aus der Lahnstadt zu Buche. Ein beherzte Leistung ab dem zweiten Spielviertel konnte die eklatanten Schwächen und Fehler aus dem ersten Quarter nicht mehr ausbügeln. Dort zeigte sich die Truppe von Headcoach Jordan Neuman in gewohnter Manier