Invaders verlieren GFL-Auftakt deutlich

1114 Zuschauer sehen eine bittere Heimniederlage gegen Liganeuling Potsdam   Hildesheim. Alles war bereit für ein Football-Fest in Hildesheim. 1114 Fans hatten den Weg bei perfektem Wetter zum Invaders-Homefield gefunden. Drei Stunden später standen Zuschauer und Team fassungslos auf Feld und Rängen. Mit 0:56 (0:14/0:14/0:14/0:14) ging die Partie an Aufsteiger Potsdam. Ein

Invaders müssen Charakter zeigen

Wenn am Samstag die Footballer der Hildesheim Invaders am frühen Vormittag zum ersten Mal seit 2014 den Mannschaftsbus ohne Joe Roman besteigen, heißt es volle Konzentration auf die Hamburg Huskies. „Alle Augen sind spätestens in diesem Moment nach vorn gerichtet. Es muss eine Reaktion her, ein sichtbarer Unterschied zum bisherigen

Invaders trennen sich von US-Trainergespann Roman/Burdette

Die Eintracht Hildesheim Invaders GmbH und das Trainer-Duo um Cheftrainer Joe Roman und Offense-Coordinator Alex Burdette gehen ab sofort getrennte Wege. Nach der 3:38-Pleite GFL-Mannschaft gegen die Berlin Rebels hatte Headcoach Roman Manager Ralf Rimrodt seinen Rücktritt angeboten. Offense-Coordinator Burdette wurde am Montag mitgeteilt, dass er ab sofort nicht mehr

Invaders verlieren deutlich in Dresden

Dresden. Mit einer deutlichen 17:62-Niederlage schickten die favorisierten Dresden Monarchs die Hildesheim Invaders nach Hause. Die Hildesheimer bewiesen jedoch Moral und kämpften in einer sehr fair geführten Partie bis zum Schluss und Punkte. „Unser Team ist intakt und sich für die kämpferische Leistung ein Lob verdient“, resümmierte Invaders-Manager Ralf Rimrodt