Elmshorn, 20. Januar 2020 – Mit der Verpflichtung von Salieu Ceesay blicken die Erstliga-Footballer der Elmshorn Fighting Pirates gewissermaßen mit dem Fernrohr schon in die Zukunft. Der 21-jährige deutsche Quarterback soll in der GFL 1-Season 2020 in aller Ruhe aufgebaut werden, um dann in den darauffolgenden Jahren als Starter das Angriffsspiel der Piraten anzuführen. „Salieu ist ein absolutes Top-Talent. Er bringt alles mit, was ein Quarterback braucht. Er ist ein Athlet, der nicht nur den Ball, sondern auch sich gut bewegen kann. Das ist eine Verpflichtung, über die ich mich richtig gefreut habe“, so Offense-Coordinator Andreas Nommensen über den Wechsel des Lübeckers.

Nach drei Jahren in den USA kehrte der 1,94 Meter große und 94 Kilo schwere Ceesay im August 2019 aus persönlichen Gründen vorzeitig zurück in seine Heimatstadt. Vier Spiele machte er noch in der GFL 2 für die Cougars – wurde allerdings überwiegend nur in der Defense eingesetzt. 2007 begann der Neu-Pirat in der Jugend der Lübecker. „Ein ehemaliger Klassenkamerad hat mich zum Training mitgenommen“, sagt Ceesay, dessen Vater aus Gambia kommt, während die Mutter deutsch-spanische Wurzeln hat.

Von da an ging es steil bergauf: 2015 und 2016 führte er die das Jugendteam der Berglöwen zu einer Perfect Season. Nach dem Aufstieg in die Nachwuchsbundesliga wagte Salieu Ceesay den Sprung in die USA und war zwei weitere Jahre in Folge als Deutscher der Quarterback der renommierten Aquinas High School in San Bernadino/Kalifornien. In beiden Spielzeiten wurde er zudem ins Allstar-Team seiner Division gewählt. 2017 gewann seine Mannschaft die CIF-Conference-Meisterschaft. 2018 wählte er aus insgesamt drei Scholarship-Angeboten amerikanischer Colleges jenes der Azusa Pacific University (Kalifornien, NCAA Division II), das ihm dadurch ein vollfinanziertes Psychologie Studium ermöglichte. 2018 wurde das Team Conference Champion, ehe er seinen Traum von der NFL im vergangenen Jahr vorerst verschob. „Meine sportlichen Ziele sind, auf jeden Fall einmal den German Bowl zu gewinnen und einen Profi Vertrag in der NFL oder CFL zu unterschreiben“, gibt sich eines der größten deutschen Quarterback-Talente selbstbewusst.

Der Kontakt kam durch einen Pirates-Trainer zustande, der auch noch nicht so lang auf dem Elmshorner Piratendeck steht. „Ich hatte schon in Amerika etwas Kontakt mit Coach Esume, aber seit ich wieder in Deutschland bin, ist es mehr geworden“, sagt der Sport-Fan (unter anderem Fitness, Basketball, Fußball, Kampfsport). „Auch die weiteren Gespräche mit den Coaches waren gut. Die Chemie hat einfach gestimmt“, so der Spielmacher. Er wolle sich nun bei den Elmshornern schnellstmöglich integrieren. „Außerdem möchte ich natürlich soviel wie ich kann dazu beitragen zu gewinnen, und mich als Mensch und als Footballer hier weiterentwickeln“, so der Quarterback, der als Stärken seine Arbeitseinstellung, Wurfpower, Athletik und die Spielübersicht aufzählt. Zudem sei er ein echter Team-Player.

„Salieu soll bei uns aufgebaut werden und möglichst ab 2021 schon unser Starting-Quarterback werden. Wir planen langfristig mit ihm“, sagt Headcoach Jörn Maier. In dieser Saison wird er auch Spielzeit erhalten, der ebenfalls neu verpflichtete US-Amerikaner Jimmy Walker ist jedoch die Nummer eins auf dieser Position.

 

Text: Fiete Möldenstein

Foto : Bjarne Almstedt

 

Elmshorn Fighting Pirates
Elmshorn Fighting Pirates
Über die Fighting Pirates: Die Fighting Pirates wurden 1991 als Abteilung des EMTV gegründet. Insgesamt treten vier Football-Teams in den Altersklassen „Herren“, „A-Jugend“, „B-Jugend“ und „C-Jugend“ bei Meisterschaften an. Erfolge feierten die Footballer mit dem Gewinn der Oberligameisterschaft 1997, 2003, 2011 und der Verbandsligameisterschaft 2002. In 2017 gelang ihnen die Regionalliga Meisterschaft und der Aufstieg in die German Football League 2. Außerdem tragen die Footballer alljährlich den American Day aus – die Spiele gelten als Zuschauermagneten in Elmshorn. Alle Heimspiele finden im Krückaustadion statt.

Ähnlicher Artikel