Elmshorn, 28. Januar 2020 Jannik Nowak wird wohl in diesem Jahr der reisefreudigste Pirat sein. Im Vorjahr schloss der Footballer an der Deutschen Sporthochschule Köln sein Bachelor-Studium in Sportwissenschaften ab. Nun wird noch ein Master-Studiengang nachgelegt. Doch während Nowak 2019 noch als Quarterback des Elmshorner Zweitliga-Gegners Troisdorf Jets auflief, lässt er sich die Piraten-Premierensaison in Deutschlands höchster Spielklasse GFL 1 nicht entgehen – und wird zwischen seinem Wohnort Köln und der Krückaustadt regelmäßig hin- und herpendeln, selbstverständlich umweltbewusst mit der Bahn. „Da ich jetzt in Köln nicht so viel anwesend sein muss, wie es noch im Bachelor der Fall war, wird es möglich sein für Elmshorn zu spielen“, sagt der 25 Jahre alte Footballer, der nun den Studiengang „Leistung, Training und Coaching“ absolviert.

Eines ist ihm besonders wichtig: „Ich habe mich nicht gegen die Jets, sondern für die Pirates entschieden. Ich habe mich immer wohl gefühlt in Troisdorf und bin froh dort gelandet zu sein.“ Nun aber kehrt Jannik Nowak, der bei den Piraten als Offensiv-Allrounder vornehmlich als Wide Receiver und Runningback zum Einsatz kommen wird, zurück zu seinen sportlichen Wurzeln. 2003 begann er bei den Flag-Pirates. Seine Mutter Sylvia ist amtierende Präsidentin der Fighting Pirates, seine Schwester Anißa die Geschäftsführerin. „Ich hab natürlich zuerst mit meiner Mutter und meiner Schwester über meine Idee, wieder für die Pirates zu spielen, geredet. Sie waren natürlich begeistert, weil ich dadurch auch wieder regelmäßig in Elmshorn sein würde“, erzählt der neue alte Pirat.

Anschließend tauschte sich der Student auch mit Headcoach Jörn Maier, der ihn auch schon in seinen beiden Elmshorner Herren-Jahren gecoacht hatte, aus. „Er erklärte mir, dass sich der Trainerstab darüber freuen würde, mich 2020 im Kader zu haben. Ab dann stand die Entscheidung für mich eigentlich schon fest“, so Nowak junior, der es als Traum bezeichnet, „mit den Pirates GFL zu spielen und auf der höchsten deutschen Ebene zu gucken, was möglich ist.“

„Jannik ist ein Athlet, der zudem ein gutes Verständnis für diesen Sport mitbringt. Er ist ein echter Instinkt-Footballer“, sagt Headcoach Maier. So oft es die Zeit und die studienbedingte Belastung zulässt, kommt Nowak, der auch nebenbei als Athletik- und Personaltrainer arbeitet, in den Norden. Oder aber er hält sich in Köln fit. „Ich bin zum Beispiel den kompletten März in Elmshorn. Während des Semesters bemühe ich mich, von Donnerstag bis Sonntag hier oben zu sein und den Rest der Woche dann in Köln“, erklärt Nowak, der selbst eine C-Lizenz als Football-Trainer hat und im Zuge seines Studiums auch im Gewichtheben die B-Lizenz absolvieren konnte.

Bis 2011 spielte Nowak noch für die Junior Pirats, das folgende Jahr war er während eines Austauschjahres für die Buena Bulldogs (Ventura, US-Bundesstaat Kalifornien) aktiv. Von 2012 bis 2013 spielte Nowak dann erneut für die Junior-Pirates und auch für das Team Storm (Landesauswahl Schleswig-Holstein). Anschließend folgten zwei Spielzeiten für das Elmshorner Herren-Team, eine Handverletzung zwang ihn jedoch im Jahr 2015 früh zu einer längeren Pause. Zwischen 2016 und 2019 fand er bei den Jets eine neue sportliche Heimat.

Nun möchte er wieder für die Elmshorner Leistung zeigen. „Ich möchte dem Team so gut ich kann helfen, Spiele zu gewinnen und dabei natürlich so viel wie möglich auf dem Platz stehen. In welcher Rolle ist mir eigentlich egal. Gern möchte ich auch den einen oder anderen GFL-Touchdown im Krückaustadion machen“, freut sich Jannik Nowak auf die Kaperfahrt durch GFL 1-Gewässer.

Untergehen sollte das Piraten-Schiff künftig besser niemals, denn Sportfan Nowak mag nur eine sportliche Betätigung nicht: „Schwimmen!“. Er möchte allen beweisen, „dass Elmshorn in die GFL gehört und dass wir uns gut etablieren. Wenn ich dabei persönlich in den Statistiken auftauche freut mich das natürlich auch, aber in erster Linie möchte ich mit dem Team ein erfolgreiches erstes Jahr im Football-Oberhaus absolvieren“, sagt er. Wenn er sich nicht gerade sportlich verausgabt, kann sich Nowak für gutes Essen und Zeit mit Freunden und Familie begeistern.

Zu den größten persönlichen Erfolgen zählen eine Perfect Season mit den Junior Pirates 2013, sowie der Aufstieg ins A-Turnier des Jugendländer-Cups mit der SH-Auswahl im Jahr zuvor und der anschließende Klassenerhalt. „Im Herrenbereich war mein größter Erfolg der Aufstieg in die GFL2 mit den Jets im Jahr 2018“, so der 1,80 Meter große und 88 Kilo schwere Nowak. Mit einer Bilanz von einem Sieg und 13 Niederlagen endete das Zweitliga-Abenteuer der Nordrhein-Westfalen jedoch mit dem direkten Wiederabstieg.

In seiner ersten Elmshorner Herren-Zeit spielte Jannik Nowak bereits beispielsweise mit Tobias Kolb oder Johannes Jermies zusammen. In der Jugendauswahl 2012 trat er gemeinsam mit Robin Fensch für dasselbe Team an. „Coach Esme habe ich um 2010 herum auch im Rahmen der Auswahl und der Trainerlizenz, die ich damals gemacht habe, kennengelernt. Und Coach Maier kenne ich ja auch schon sehr lange. Ich freue mich auf jeden Fall riesig darauf, die anderen Jungs in den kommenden Wochen und Monaten alle richtig kennenzulernen. Ich glaube wir haben da eine gute Truppe beieinander“, sagt den Pendel-Pirat.

Unterdessen steht fest, dass Dennis Kenzler (Offense-Line) aus privaten und beruflichen Gründen eine Football-Pause einlegt, und in diesem Jahr nicht zum Elmshorner Aufgebot zählt.

 

Text: Fiete Möldenstein

Foto: Bernd-Udo Wiedicke

 

Elmshorn Fighting Pirates
Elmshorn Fighting Pirates
Über die Fighting Pirates: Die Fighting Pirates wurden 1991 als Abteilung des EMTV gegründet. Insgesamt treten vier Football-Teams in den Altersklassen „Herren“, „A-Jugend“, „B-Jugend“ und „C-Jugend“ bei Meisterschaften an. Erfolge feierten die Footballer mit dem Gewinn der Oberligameisterschaft 1997, 2003, 2011 und der Verbandsligameisterschaft 2002. In 2017 gelang ihnen die Regionalliga Meisterschaft und der Aufstieg in die German Football League 2. Außerdem tragen die Footballer alljährlich den American Day aus – die Spiele gelten als Zuschauermagneten in Elmshorn. Alle Heimspiele finden im Krückaustadion statt.

Ähnlicher Artikel