Elmshorn, 06. September 2019 – Nach zwölf Siegen in Serie schlug das Piratenschiff des Meisters im Derby gegen die Lübeck Cougars erstmals leck – 28:45 hieß es für die Elmshorner Zweitliga-Footballer am vergangenen Sonntag im Krückaustadion. „Die Niederlage gegen Lübeck ist nicht in unseren Köpfen. Wir haben bewusst den Fuß vom Gaspedal genommen, Lübeck hat das ganze Spiel Gas gegeben und zu Recht gewonnen. Unsere Saison geht aber noch weiter, während ihre an diesem Wochenende vorbei ist“, sagt Pirates-Headcoach Jörn Maier, dessen Team mit 24:2-Punkten den GFL 2-Titel bereits seit gut zwei Wochen sicher erbeutet hat.

Am morgigen Sonnabend sind die Elmshorner letztmalig in der regulären Saison gefordert. Das Team tritt bei den Langenfeld Longhorns an (16 Uhr, Jahnstadion). „Grundsätzlich liegt unser Fokus jetzt auf dem Spiel gegen Langenfeld. Aber wir behalten natürlich auch das Gesamtziel, Aufstieg in die GFL 1, im Blick. Das bedeutet, dass wir angeschlagene Spieler weiterhin schonen werden, um mit voller Kraft in die Relegation starten zu können“, sagt Maier. Unter anderem werden Linebacker Miguel Boock (Daumenblessur) und Offensive Liner Friedemann Peters (Rücken) diesmal pausieren. Der Einsatz von Defensive Back und Kicker Sören Becker (Knöchelverletzung) ist fraglich.

Doch selbst wenn die Piraten erneut vermehrt den Ersatzspielern eine Bewährungschance geben, möchten die Elmshorner die reguläre Spielzeit mit einem positiven Erlebnis beenden. Schließlich soll eine mehr als souveräne Saison des Teams, das die beste Offense (527 Punkte) und die beste Defense (226) der Nordstaffel stellt, nicht mit zwei Pleiten in Folge vor der Aufstiegsrunde enden. „Wir haben unsere Fehler aus dem Spiel gegen Lübeck analysiert und uns sehr gut auf den kommenden Gegner vorbereitet. Jetzt gilt es wieder Schwung aufzunehmen und das Momentum für Düsseldorf zurückzubekommen.“

Am Samstag, 21. September, entern die Piraten die NRW-Landeshauptstadt. Der Club bietet Football-Fans die Möglichkeit, gemeinsam im Bus anzureisen, Tickets kosten 35€, Interessenten melden sich unter [email protected]. Am Samstag, 5. Oktober, soll nach dem Rückspiel im Krückaustadion dann möglichst der Aufstieg feststehen (Kickoff 15 Uhr).

Zunächst aber gilt es die Hürde Langenfeld – im Hinspiel setzten sich die Pirates Mitte Juni mit 62:14 locker und leicht durch – zu nehmen. Der Gegner liegt mit sechs Siegen und sechs Niederlagen auf Tabellenplatz fünf. Die Longhorns gewannen gegen Solingen (2) und Troisdorf (2) sowie jeweils einmal gegen Hamburg und Hannover. „Ich bin mir sicher, dass Langenfeld uns einen heißen Tanz liefern wird, aber wir fahren dorthin, um zu gewinnen“, so Maier.

 

Text: Fiete Möldenstein

Foto: KlimaPic

 

Elmshorn Fighting Pirates
Elmshorn Fighting Pirates
Über die Fighting Pirates: Die Fighting Pirates wurden 1991 als Abteilung des EMTV gegründet. Insgesamt treten vier Football-Teams in den Altersklassen „Herren“, „A-Jugend“, „B-Jugend“ und „C-Jugend“ bei Meisterschaften an. Erfolge feierten die Footballer mit dem Gewinn der Oberligameisterschaft 1997, 2003, 2011 und der Verbandsligameisterschaft 2002. In 2017 gelang ihnen die Regionalliga Meisterschaft und der Aufstieg in die German Football League 2. Außerdem tragen die Footballer alljährlich den American Day aus – die Spiele gelten als Zuschauermagneten in Elmshorn. Alle Heimspiele finden im Krückaustadion statt.

Ähnlicher Artikel