Elmshorn, 12. August 2019 –  „Im Vergleich zum Solingen-Spiel war es wieder ein Schritt in die richtige Richtung. Wir haben zwar keine Top-Leistung gezeigt, aber die Aufgabe Hannover souverän gelöst“, sagte Pirates-Headcoach Jörn Maier, nachdem die Elmshorner Zweitliga-Footballer am zehnten Spieltag der GFL 2-Nordstaffel ihren zehnten Sieg einfahren konnten. Beim Aufsteiger Hannover Spartans, Schlusslicht der Tabelle, gewann der Spitzenreiter mit 48:14 (14:7, 13:0, 14:7, 7:0).

Die Gäste aus der Krückaustadt gingen in Führung: Benjamin Mau fing in der gegnerischen Endzone ein von US-Quarterback Ryan Sample auf den Weg gebrachtes Zuspiel – Pirates-Kicker Sören Becker erhöhte auf 7:0. Anschließend konnte die Elmshorner Defense einen Pass über 18 Yards in die eigene Endzone nicht verhindern (7:7). Doch dem Spitzenreiter gelang im ersten Quarter noch ein zweiter Touchdown: Sample warf seinem Receiver Diego Sanchez den Ball aus elf Yards Entfernung in die Hände (14:7).

Im zweiten Quarter wurde die Partie dann wegen der Knieverletzung eines Hannoveraners unterbrochen. Wenig später sorgte Pirates-Runningback Khairi Dickson mit einem Run über 59 Yards für die nächsten Punkte – Becker traf zum 21:7. Für „KD“ war es im zehnten Spiel bereits das 23. Sechs-Punkte-Erfolgserlebnis. Dann lief Sample selbst die verbliebenen elf Yards in die Endzone – es blieb beim 27:7, weil diesmal der Kick fehlschlug. Dies war auch der Halbzeitstand. „Diesmal haben wir in der Offensive wieder den Ball erfolgreicher verteilen können und hatten sowohl Tochdowns nach Pässen und Läufen. Es ist wichtig, dass wir da immer variantenreich bleiben“, so Maier.

Das dritte Viertel läutete dann allerdings zunächst die nächsten Punkte des Aufsteigers ein. Der Spartans-Quarterback fand mehrere Lücken und erlief einen Touchdown über 43 Yards (27:14). Die Piraten antworteten: Ein-Sample-Pass über 33 Yards konnte von Sanchez gefangen werden. Kicker Becker erhöhte mit dem Extra-Punkt auf 34:14. Per Laufspiel (43 Yards) machte Dickson seinen zweiten Touchdown in Hannover.

In den finalen zwölf Minuten fing Elmshorns Tight End Levi Kruse zum Abschluss noch einen 30-Yards-Pass von seinem Teamkollegen Sample in der Spartans-Endzone (48:14).

„Die Perfect Season bleibt unser Ziel. Aber nun haben wir mit Rostock, Langenfeld und Lübeck drei schwere Gegner. Wir können nicht mit geschlossenen Augen in diese Spiele gehen. Entschieden ist die Meisterschaft noch nicht, auch wenn die Situation mit dem Vorsprung bei noch vier ausstehenden Partien schon komfortabel ist“, sagt Maier.

Am kommenden Sonnabend empfangen die Piraten den Verfolger Rostock Griffins zum Autohaus-Süd Gameday im Krückaustadion (Kickoff 16 Uhr, Einlass ab 14:00 Uhr).

 

Text: Fiete Möldenstein

Foto: KlimaPic

 

Elmshorn Fighting Pirates
Elmshorn Fighting Pirates
Über die Fighting Pirates: Die Fighting Pirates wurden 1991 als Abteilung des EMTV gegründet. Insgesamt treten vier Football-Teams in den Altersklassen „Herren“, „A-Jugend“, „B-Jugend“ und „C-Jugend“ bei Meisterschaften an. Erfolge feierten die Footballer mit dem Gewinn der Oberligameisterschaft 1997, 2003, 2011 und der Verbandsligameisterschaft 2002. In 2017 gelang ihnen die Regionalliga Meisterschaft und der Aufstieg in die German Football League 2. Außerdem tragen die Footballer alljährlich den American Day aus – die Spiele gelten als Zuschauermagneten in Elmshorn. Alle Heimspiele finden im Krückaustadion statt.

Ähnlicher Artikel