Elmshorn, 15. August 2019 – An diesem Samstag empfangen die ungeschlagenen Zweitliga-Footballer der Elmshorn Fighting Pirates die Rostock Griffins im Krückaustadion (Einlass: 14 Uhr, Kickoff: 16 Uhr). Obwohl die Elmshorner mit zehn Siegen aus zehn Spielen das Ziel GFL 2-Meisterschaft mit hoher Wahrscheinlichkeit erreichen, werden die letzten freien Plätze auf dem Piratenschiff noch mit hochkarätigen Neuzugängen besetzt. „Es wäre einfach fahrlässig und inkonsequent, wenn wir uns nicht auf den Worst Case vorbereiten würden. Wenn plötzlich Verletzungen auftreten, was im Football leider schnell passieren kann, muss man auf diese Notfallsituation gut reagieren können“, sagt Pirates-Headcoach Jörn Maier.

Und die Pirates haben vorsorglich reagiert und zwei ehemalige französische Nationalspieler, die in ihrer Heimat zudem mehrfach nationale Titel gewannen, für die restlichen vier Saisonpartien plus mögliche Aufstiegsrelegation verpflichtet. Paul Durand (31) holte mit Frankreich als Stammquarterback den EM-Titel 2018 und siegte im Jahr davor bei den World Games. Zuletzt war er Sportdirektor in seiner Heimat bei La Courneuve Flash (Paris Flash), ehe es dann aber doch wieder in den Händen juckte und der Spieler, der aus dem Nationalteam auch schon den Chefpiraten für den Angriff – Andreas Nommensen – kennt, es auf dem Feld noch einmal wissen will. Darüber hinaus wird er in die administrative Arbeit des Clubs eingebunden.

Auf der Runningback-Position soll Stephen Yepmo (29) – ebenfalls EM- und World Games-Champion – mit dem Football in die Endzonen sprinten. Er setzte in dieser Saison aus privaten Gründen aus, war aber davor bei seinem Team Thoron Black Panthers oder in der Schweiz bei Geneva Seahawks (2016) absoluter Leistungsträger. Beide Akteure trainierten am Donnerstag erstmals mit der Mannschaft und könnten bereits gegen den Tabellendritten Rostock (Punkteverhältnis: 12:8) auflaufen.

Zudem haben die Elmshorner auch noch optional Jacob Adelmann (26) in der Hinterhand. Der Defensive Back, als Ersatz für Robby Kendall und Brandon LeBeau eingeplant, hat in dieser Saison bereits in der GFL für die Düsseldorf Panther gespielt und wäre als Stand-by-Spieler für das Duell gegen Lübeck (1. September) spielberechtigt.

„Wir legen großen Wert darauf, uns gegen alle Eventualitäten abzusichern. Mit diesen letzten Signings haben wir den Kader nochmals zielgerichtet verstärkt, um die Saison erfolgreich zu beenden und das Ziel Aufstieg GFL zu meistern“, sagt Sportdirektor Max Paatz. Zudem wechseln mit den beiden ehemaligen Elmshorner Jugendspielern Till Weihrauch (Offensive Line) und Finn Flachsmann (Linebacker) zwei Nachwuchstalente nach Ende der GFLJ Saison von den Hamburg Young Huskies zurück zu Ihren Wurzeln. Ergänzt wird das lokale Duo um den Hamburger WR Nico Behns, der zuletzt bei den Hamburg Blue Devils in der Regionalliga Nord aktiv war.

Das Hinspiel in Rostock gewannen die Piraten mit 27:12. Mit vier Niederlagen haben die Griffins keine Chancen mehr auf den Titel. „Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten. Entweder sie schenken desillusioniert den Rest der Saison weg, weil ein Team dieser Qualität um die Meisterschaft hätte mitspielen müssen oder aber sie wollen den ungeschlagenen Spitzenreiter besiegen. So oder so müssen wir hellwach in die Partie gehen, weil wir jede Partie gewinnen wollen“, so Headcoach Maier. Die Piraten gehen nahezu in Bestbesetzung ins Spiel, einzig Receiver Nassim Amroun, der zuletzt nur dosiert mitwirken konnte, ist mit leichten muskulären Problemen nicht komplett fit.

 

Text: Fiete Möldenstein

Foto: KlimaPic

 

Elmshorn Fighting Pirates
Elmshorn Fighting Pirates
Über die Fighting Pirates: Die Fighting Pirates wurden 1991 als Abteilung des EMTV gegründet. Insgesamt treten vier Football-Teams in den Altersklassen „Herren“, „A-Jugend“, „B-Jugend“ und „C-Jugend“ bei Meisterschaften an. Erfolge feierten die Footballer mit dem Gewinn der Oberligameisterschaft 1997, 2003, 2011 und der Verbandsligameisterschaft 2002. In 2017 gelang ihnen die Regionalliga Meisterschaft und der Aufstieg in die German Football League 2. Außerdem tragen die Footballer alljährlich den American Day aus – die Spiele gelten als Zuschauermagneten in Elmshorn. Alle Heimspiele finden im Krückaustadion statt.

Ähnlicher Artikel