Zum Auswärtsspiel in Kempten bei den Allgäu Comets treten die Men in Purple fast mit dem vollständigen Kader an.

Die verletzten Spieler Sergey Souleymanov und Fernando Lowery sind wieder fit, nur Sebastien Sagne und Tim Hirsch müssen noch pausieren. Der große Kader ist bei der zu erwartenden Hitzeschlacht bei 36 Grad laut Defense Koordinator Thomas Kösling ein sehr wichtiger Faktor: „Unsere Jungs sind in guter körperlicher Verfassung und wir haben genügend Tiefe im Kader. Wir werden daher am Sonntag viel rotieren.“

Eine Wundertüte ist wieder mal die Offense des Gegners. Seit zwei Wochen haben die Allgäuer mit Raleigh Yeldell III einen neuen Quarterback, und es wird mit Spannung erwartet, wie schnell er sich mit dem recht komplizierten Offense System von Headcoach Jeff Scurran zurecht findet. Mit US Wide Receiver Jordan Paul ist der Top Scorer der Comets wieder zurück, auf diesen wird die Frankfurter Defense besonders aufpassen müssen.

Respekt hat Kösling vor der Comets Defense: „Die Comets haben eine bärenstarke Defense Line und gehören für mich zu den besten Verteidigungen gegen das Laufspiel. Die sind auf jeden Fall besser, als es der vorletzte Tabellenplatz erscheinen läßt.“

Für Universe Headcoach Brian Caler ist dieses Spiel ein ganz besonderes, es geht zurück in die alte Heimat. Jahrelang war Caler Quarterback der Comets und führte diese danach als Trainer von der Regionalliga in die GFL. „Es war für meine Famile und mich eine sehr schöne Zeit im Allgäu und ich komme immer wieder gerne dorthin zurück.“

Gastgeschenke möchte er dabei allerdings nicht mitbringen, im letzten Jahr konnte Frankfurt in Kempten mit 66:7 deutlich gewinnen. Das Saisonauftaktspiel in diesem Jahr in Frankfurt fiel da mit 20:0 schon deutlich knapper aus. Doch mittlerweile hat sich die Universe Offense eingespielt, wie sie beim letzten 63:13 Heimspielsieg gegen die Ingolstadt Dukes eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte. Herausragend war dabei Runningback Justin Rodney, der zum Sieg einen gefangenen TD Pass und zwei TD Runs beisteuerte. Im letzten Jahr erzielte Rodney gegen die Comets ebenfalls 3 Touchdowns und die Frankfurter hoffen, das er an diese Leistung anknüpfen kann.

Wer die Mannschaft vor Ort unterstützen möchte, um gemeinsam mit anderen Universe Fans den Kuhglocken im Illerstadion lautstark paroli zu bieten, kann sich noch kurzfristig für den Fanbus anmelden. Die Abfahrt am Sonntag erfolgt um 9 Uhr vor der Eissporthalle (bitte einplanen, dass wegen des Iron Man zahlreiche Straßen gesperrt sind). Jetzt schnell unter [email protected] anmelden und gemütlich der Allgäuer Sonne entgegenfahren.

Auch in Kempten selbst ist mit Behinderungen zu rechnen, da dort ab 14.00 Uhr eine Rad-Ringfahrt stattfindet.

 

Allgäu Comets vs. Frankfurt Universe

Sonntag, 30.06.2019

Kickoff: 15:00 Uhr

Illerstadion, Kempten

 

Foto: Chris Haas, C-Sportpics

 

Ähnlicher Artikel