Elmshorn, 26. Juni 2019 – „Ich freue mich, dass wir zum American Day mit den Huskies einen besonders attraktiven Gegner zu Gast haben. Es ist ein echtes Derby und ich bin mir sicher, dass da jede Menge Brisanz und Feuer drinstecken wird“, sagt Pirates-Headcoach Jörn Maier. Der Kickoff zum American Day XIX zwischen den Elmshorner Zweitliga-Footballern und jenen aus Hamburg ist an diesem Sonntag um 16 Uhr. Bereits um 14 Uhr sind die Stadiontore geöffnet, um gemeinsam mit den Football-Fans und denen, die es vielleicht noch werden möchten, ein großes Fest zu feiern.

Es knattern circa 30 US-Cars und Harley-Davidson-Motorräder über die Tartanbahn. Für die Kinder, die sich schminken lassen können, gibt es Hüpfburgen. Mammut Catering bietet leckeres Grillgut an, zudem gibt es Stände für Popcorn, Kuchen und Eis. Bei Temperaturen um 30 Grad herum auch nicht ganz unwichtig: Soft-Drinks und für die Erwachsenen auch alkoholische Getränke.

100 Cheerleader aller Altersklassen der Elmshorn Maniacs sorgen für ein stimmungsvolles Ambiente. Wer noch etwas mehr schwitzen möchte, dem sei der Tauziehwettbewerb (Vier-gegen-Vier) ans Herz gelegt: Die Vorrunde im K.O.-Modus beginnt ab 14.30 Uhr, das Finale startet in der Halbzeitpause (Anmeldung unter Nennung des Teamnamens und Kontaktdaten des Teamsprechers per E-Mail an [email protected]). Zudem werden in der Pause auch die deutschen Meister, die Missy und Mighty Maniacs Cheerleader, geehrt.

Um geplant 15.25 Uhr starten die Autos, ehe Pirates-Geschäftsführerin Anißa Nowak und 2. Vorsitzender Oliver Woyda die Zuschauer als Superheros verkleidet begrüßen. Alle Fans in Superhelden-Outfits kommen diesmal kostenlos ins Stadion. Es folgen Auftritte der Maniacs, mit der deutschen und amerikanischen Nationalhymne geht es weiter. Den Coin Toss führt Annina Semmelhaack vom Wohnungsunternehmen Semmelhaack und Gold Sponsor der Piraten durch.

Und spätestens ab dann steht der Sport im Vordergrund. Elmshorn ist nach sechs Partien ungeschlagener Spitzenreiter der GFL 2-Nordstaffel, die Huskies haben bereits acht Begegnungen hinter sich und weisen eine Bilanz von drei Siegen und fünf Niederlagen auf – Tabellenplatz fünf der acht Mannschaften. „Die Huskies sind immer ein ernstzunehmender Gegner. Und von den fünf Niederlagen waren vier nur mit einem oder drei Punkten Unterschied“, warnt Maier. Viele aktuelle Elmshorner haben auch schon das Trikot des jetzigen Gegners getragen, beispielsweise Miguel Boock, Diego Sanchez, Daniel Laporte oder Nassim Amroun.

Für zusätzliche Motivation ist also gesorgt. Eines ist dem Pirates-Headcoach besonders wichtig: „Ich hoffe, dass wirklich viele Zuschauer kommen. Nicht nur zu diesem besonderen Spiel, sondern auch zu den restlichen Heimspielen. Wir spielen eine tolle Saison und brauchen wirklich jede Unterstützung, um unsere Ziele Meisterschaft und Aufstieg zu erreichen.“ Es sei dann doch ein wenig enttäuschend, dass in der bislang erfolgreichsten Elmshorner Ära der Vereinsgeschichte nicht mehr Fans als noch in den Vorjahren ins Krückaustadion kommen.

Linebacker Miguel Boock ist nach seiner Knieverletzung wieder einsatzbereit. Eventuell kann auch Robin Fensch (Ellenbogenblessur) auch wieder in der Offense-Line auflaufen.

Oliver Woyda und Anißa Nowak moderiern auch dieses Jahr an.
Die Maniacs sind bei der Einfahrt dabei.

Text: Fiete Möldenstein

Fotos: KlimaPic, Volker Welz

Elmshorn Fighting Pirates
Elmshorn Fighting Pirates
Über die Fighting Pirates: Die Fighting Pirates wurden 1991 als Abteilung des EMTV gegründet. Insgesamt treten vier Football-Teams in den Altersklassen „Herren“, „A-Jugend“, „B-Jugend“ und „C-Jugend“ bei Meisterschaften an. Erfolge feierten die Footballer mit dem Gewinn der Oberligameisterschaft 1997, 2003, 2011 und der Verbandsligameisterschaft 2002. In 2017 gelang ihnen die Regionalliga Meisterschaft und der Aufstieg in die German Football League 2. Außerdem tragen die Footballer alljährlich den American Day aus – die Spiele gelten als Zuschauermagneten in Elmshorn. Alle Heimspiele finden im Krückaustadion statt.

Ähnlicher Artikel