Elmshorn, 07. Juni 2019„Wir liegen absolut auf Kurs“, sagt Piraten-Headcoach Jörn Maier vor dem Duell seiner Zweitliga-Footballer bei den Solingen Paladins an diesem Sonnabend (18 Uhr, Jahnkampfbahn). Gemeint sind damit die Bilanz von vier Siegen aus vier Partien und die damit verbundene Spitzenposition der Nordstaffel in der GFL 2.

In personeller Hinsicht gibt es auf der Piraten-Kogge derzeit viele schlechte Nachrichten: Linebacker Jeremy Sarfo wurde am Montag operiert und fehlt nach kompliziertem Handwurzelbruch für den Rest der Saison aus, Defensive Back Eldert Terekuu fehlt beim Auftritt gegen den Tabellenzweiten (drei Siege, eine Niederlage) wegen Sperre, Timo Hilker (ebenfalls Defensive Back) ist aus privaten Gründen nicht dabei, Justin Hands hat eine Knöchelverletzung, Brandon LeBeau ist angeschlagen. Auch diese beiden Spieler laufen auf dieser Position auf. Zudem muss Maier gute sechs Wochen auf Linebacker Miguel Boock verzichten, der sich am Knie verletze.

„Trotz der ganzen Ausfälle in der Defense gehe ich davon aus, dass wir immer noch solide abliefern können. Dann muss unsere Offense umso mehr auftrumpfen“, sagt der Headcoach. Dort ist die Abwesenheitsliste mit Wide Receiver Benjamin Mau (persönliche Gründe) immerhin weitaus kürzer.

„Wir treten zwar nicht in Bestbesetzung in Solingen an, aber natürlich mit dem Anspruch, das Spiel trotzdem zu gewinnen“, gibt der Kapitän die Marschroute vor. Bislang hat es aus Elmshorner Sicht in allen drei Begenungen noch zu keinem Sieg gegen die Nordrhein-Westfalen gereicht. Doch mit dem nötigen Selbstbewusstsein eines souveränen Spitzenreiters soll es diesmal endlich klappen. Gegen den Aufsteiger Hannover gewannen die Paladins knapp 14:12, in Lübeck gab es eine 14:27-Niederlage. Es folgten zwei weitere enge Heimspiele, die gewonnen wurden (14:13 gegen die Hamburg Huskies, 25:22 gegen Rostock Griffins).

Als einziges Team aus den Top-Vier der Nordstaffel hat der kommende Pirates-Gegner ein negatives Punkteverhältnis (67:74) und könnte mit der Offensiv-Wucht aus Elmshorn (170 Punkte) so seine Probleme bekommen. Mit vier Touchdowns hat Paladins-Runningback Patrick Poetsch die meisten in seinem Team erzielt.

Am Sonnabend, 15. Juni, gibt es das nächste Heimspiel der Pirates. Die Langenfeld Longhorns sind zu Gast (16 Uhr, Krückaustadion).

 

Text: Fiete Möldenstein

Foto: KlimaPic

 

Elmshorn Fighting Pirates
Elmshorn Fighting Pirates
Über die Fighting Pirates: Die Fighting Pirates wurden 1991 als Abteilung des EMTV gegründet. Insgesamt treten vier Football-Teams in den Altersklassen „Herren“, „A-Jugend“, „B-Jugend“ und „C-Jugend“ bei Meisterschaften an. Erfolge feierten die Footballer mit dem Gewinn der Oberligameisterschaft 1997, 2003, 2011 und der Verbandsligameisterschaft 2002. In 2017 gelang ihnen die Regionalliga Meisterschaft und der Aufstieg in die German Football League 2. Außerdem tragen die Footballer alljährlich den American Day aus – die Spiele gelten als Zuschauermagneten in Elmshorn. Alle Heimspiele finden im Krückaustadion statt.

Ähnlicher Artikel