Ein Spitzenspiel der noch jungen Saison stand für die Griffins am vergangenen Samstag an. Tabellenzweiter gegen den Dritten. Und es hielt, was es versprach. Mehrere Führungswechsel und Dramatik bis zum Schluss… mit dem besseren Ende für die Paladins. Die Greifen verloren das Spiel und damit auch zunächst den Anschluss an die Tabellenspitze…

Das erste Mal in diesem Jahr verließen die Griffins den Platz mit hängenden Köpfen. Wenige Sekunden zuvor waren die letzten Angriffsbemühungen der Hansestädter in einer Interception geendet und das Spiel mit 22 zu 25 verloren. Hinter beiden Team lagen zu diesem Zeitpunkt vier abwechslungsreiche Quarter in einem intensiven Spiel auf sehr gutem GFL2 Niveau.

Am Ende konnten die zu Hause noch ungeschlagenen Solingen Paladins ihren dritten Saisonsieg einfahren und bescherten den Greifen somit die erste Niederlage des Jahres. Ein zu jederzeit ausgeglichenes Spiel wurde am Ende durch Kleinigkeiten entschieden. Eine davon war ein geblockter Punt der Griffins in der zweiten Halbzeit, welchen die Paladins direkt zum Touchdown zurücktragen konnten. Das gesamte Puntteam war offensichtlich schon mit den Gedanken beim Returner und vernachlässigte den Schutz des Punters. Dazu kamen wie schon in den Vorwochen die eigenen Ballverluste, welche die Hansestädter wiederholt in schlechte Feldpositionen brachten.

Aber es gibt auch viel Positives zu berichten, so zum Beispiel, dass es den Griffins mehrmals gelang, die Führung der Paladins auszugleichen oder selbst in Führung zu gehen. In Hälfte 1 durch einen Lauf von Quarterback Christopher Jeffery-Griggs zum 07 zu 07 und später durch ein Fieldgoal von Eric Rhode zum Zwischenstand von 10 zu 07. Das starke Laufspiel über Jermichael Selders und Julian Hagen bildeten die Grundlage für den Erfolg.  In der zweiten Hälfte war es dann die Verteidigung der Greifen, die von sich reden machte und die Hausherren gleich zweimal im 4. Versuch stoppen konnte.  Dabei zeigten Alexander Posunko und Jack Rice nach ihren Verletzungspausen gute Leistungen.

Sowohl Runnigback Selders mit einem sehr schönen 50 Yard Lauf zum 16 zu 17 und Erik Weilandt mit einer 20 Yard Touchdown Reception zur 22 zu 17 Führung hielten die Griffins lange im Spiel, welche leider knapp 2 min vor Ende aber wieder abgegeben werden musste. Ein letzter Drive der Greifen endete wie beschrieben kurz vor der Paladins Endzone mit einer Interception…

Für die Griffins ist es nun wichtig, diese erste Saisonniederlage schnell abzuschütteln, um im nunmehr dritten und letzten langen Auswärtsspiel innerhalb non 4 Wochen am kommenden Samstag in Langenfeld mit einem Sieg zurückkehren zu können. Dann könnte das Team mit einem gelungen Saisonstart im Rücken in das Spiel im Ostseestadion starten. Go Griffins…

AFVD
AFVD
American Football Verband Deutschland
http://www.afvd.de

Ähnlicher Artikel