Elmshorn, 13. Mai 2019 – Pirates-Headcoach Jörn Maier hatte einen Pflichtsieg eingefordert. Nach dem Auftakterfolg gegen Aufsteiger Hannover (31:13) ließen es seine Spieler dann im Duell gegen das nächste Ex-Regionalliga-Team richtig krachen. Vor 810 Zuschauern im Krückaustadion gewannen die Elmshorner Zweitliga-Footballer mit 55:2 (14:0, 21:0, 7:2, 13:0) am DAS FUTTERHAUS-Gameday gegen die Troisdorf Jets. „Diesmal war es genauso, wie wir es uns vorgestellt hatten“, sagte Maier. Nachdem die Pirates gegen Hannover noch nach der Halbzeit merklich nachließen, blieben die Piraten diesmal über alle vier Quarter konzentriert. „Das war im Angriff und in der Verteidigung eine gute Leistung“, so der Cheftrainer.

US-Runningback Khairi Dickson lief gut 28 Yards Richtung Endzone und konnte erst kurz davor getackled werden. Der folgende Versuch brachte einen kleineren Raumverlust, doch anschließend fing Tight End Levi Kruse einen Pass von Pirates-Quarterback aus fünf Yards zum 6:0, Kicker Sören Becker schoss den Football zwischen die Stangen zum 7:0. Und die Piraten blieben am Drücker – die Defense zwang Troisdorf zum Punten – und wenig später gab es den zweiten Elmshorner Touchdown: Wide Receiver Nassim Amroun pflückte ein Zuspiel circa 17 Yards vor der Endzone aus der Luft, per Laufspiel inklusive Hechtsprung vollendete Dickson. Den Extra-Punkt traf erneut Becker (14:0). Auch im Anschluss ließ die Piraten-Abwehr nichts zu.

Im zweiten Quarter fing dann Wide Receiver Diego Sanchez ein Sample-Zuspiel über 31 Yards – 21:0 führte der Gastgeber nach dem Extra-Kick. Zwei Yards mussten die Elmshorner dann überwinden, als sie erneut fast sofort wieder im Angriff waren. Anstatt an der eigenen 45-Yards-Markierung zu punten wurde der Versuch nach einer Auszeit ausgespielt: Pass auf Levi Kruse, der sich um ein Haar nach einem beherzten Sprint in die Endzone warf, den Rest von zwei Yards erledigte Runningback Nico Nowak – 28:0. Die bemitleidenswerten Nordrhein-Westfalen bekamen weiterhin im Krückaustadion kein Bein auf den Boden – „KD“ lief aus circa vier Yards zum 34:0. Zur Halbzeit führten die Piraten somit 35:0.

In der Pause zeigte sich wieder einmal, was für leidenschaftliche Fans die Piraten haben: Ein vom Team signierter Helm wurde für 230 Euro versteigert, ein Football für 140 Euro.

Nach der Pause mussten erneut in regelmäßigen Abständen die Zahlen am Scoreboard getauscht werden: Dickson machte mit einem Zehn-Yards-Lauf seinen dritten Touchdown (42:0). Kurz darauf konnte sich der Gegner immerhin einmal durchtanken bis zur 20 Yards-Linie der Elmshorner– den Jets gelang ein Safety (42:2), weil der Elmshorner Nico Nowak in der eigenen Endzone getackled wurde. Eine aus Pirates-Sicht – Offside – diskutable Schiedsrichterentscheidung, die aber nicht wirklich ins Gewicht fiel. Der nächste Elmshorner Touchdown nach Interception und 90-Yards-Lauf durch Defensive Back Yaw Aboagye-Duak wurde dann aber wegen eines Elmshorner Fouls nach dem Ballbesitzwechsel aberkannt.

Doch im vierten Viertel wurde wieder gejubelt: Runningback Clifford Laukens konnte seinen ersten Piraten-Touchdown nach einer gut einjährigen Verletzungspause (Zwei Operationen nach Kreuzbandriss) feiern. Er lief gute 15 Yards in die Endzone – Kicker Becker erhöhte auf 49:2. Wenig später wiederholte Laukens das Erfolgserlebnis (Run über 16 Yards). Der Extra-Versuch schlug fehl (55:2).

Am kommenden Samstag, 18. Mai, gibt es direkt das Rückspiel bei den Troisdorfern (16 Uhr). Anschließend folgen Partien in Lübeck (26. Mai) und Solingen (8. Juni). Das nächste Heimspiel ist dann erst wieder am Samstag, 15. Juni, gegen die Langenfeld Longhorns (16 Uhr, Krückaustadion).

 

Text: Fiete Möldenstein

Foto: KlimaPic

 

Elmshorn Fighting Pirates
Elmshorn Fighting Pirates
Über die Fighting Pirates: Die Fighting Pirates wurden 1991 als Abteilung des EMTV gegründet. Insgesamt treten vier Football-Teams in den Altersklassen „Herren“, „A-Jugend“, „B-Jugend“ und „C-Jugend“ bei Meisterschaften an. Erfolge feierten die Footballer mit dem Gewinn der Oberligameisterschaft 1997, 2003, 2011 und der Verbandsligameisterschaft 2002. In 2017 gelang ihnen die Regionalliga Meisterschaft und der Aufstieg in die German Football League 2. Außerdem tragen die Footballer alljährlich den American Day aus – die Spiele gelten als Zuschauermagneten in Elmshorn. Alle Heimspiele finden im Krückaustadion statt.

Ähnlicher Artikel