Nur etwas mehr als 3.300 Yards Raumgewinn und 25 Touchdowns ließ die Abwehr der New Yorker Lions in der Saison 2018 zu. Einer der Faktoren der hervorragenden Abwehrleistung war dabei die erste Reihe der Defense der Löwen, die Defense Line. Insgesamt 30 Sacks und diverse Tackle für Raumverlust sorgten in den gegnerischen Angriffsreihen für Kopfzerbrechen. Damit das auch 2019 so bleibt, wird ein Großteil der Akteure der letztjährigen Saison auch in der neuen Spielzeit das Jersey der New Yorker Lions überstreifen.

#1 Patrick Finke
Vier Spielzeiten war es her, als Patrick Finke letztmalig 2011 den Helm mit dem Logo der New Yorker Lions überzog. In 2016 ging er dann wieder für die Löwen von Head Coach Troy Tomlin auf Quarterbackjagd und war wie zu alten Zeiten umgehend einer der besten Akteure in der Defense der Lions. Seitdem stehen für ihn 82 Tackles, davon 28 für Raumverlust und 17 Quarterback-Sacks, in den Statistikbüchern. Einzig eine schwere Schulterverletzung zur Mitte der Saison 2017 und eine Fussverletzung im letzten Jahr, stoppten ihn bei seiner Jagd nach den gegnerischen Spielmachern frühzeitig. In 2019 will es der Veteran noch einmal wissen und wird für ein weiteres Jahr die Schuhe für die Braunschweiger Löwen schnüren.
Bereits von 2006 bis 2011 lief der 1,96m große und 126kg schwere Defense-Spieler für die Braunschweiger Footballer auf und konnte mit ihnen insgesamt drei Deutsche Meistertitel gewinnen. Bevor es den gebürtigen Berliner aber in die Löwenstadt zog, erlernte er das Football-1×1 in der deutschen Hauptstadt. Über die Teams der Berlin Thunderbirds, der Berlin Rebels und der Spandau Bulldogs stieß Patrick Finke 2004 zu den Berlin Adler, mit denen er auch umgehend den German Bowl gewann (7:10 gegen die Lions). Durch seine Leistungen auf dem Spielfeld wurden nicht nur die Verantwortlichen der Lions auf den heute 36-jährigen aufmerksam und holten ihn für die Saison 2006 nach Braunschweig. Auch die Teams der NFL Europa streckten ihre Fühler nach den gefährlichen Defense End aus. So kam es, dass Patrick in den Spielzeiten 2006 und 2007 nicht nur für die Löwenstädter auflief, sondern 2006 auch für die NFL-Europa-Mannschaft von Rhein Fire und in 2007 für die der Berlin Thunder. Nach der GFL-Saison 2011 wechselte Patrick noch einmal zurück an eine seiner alten Wirkungsstätten und lief in der Spielzeit 2012 für die Berlin Rebels auf, ehe er sich aus beruflichen Gründen für einige Jahre vom Tackle Football verabschiedete.

#69 Laurynas Orlovicius
Mit dem erst 23-jährigen gebürtigen Litauer Laurynas Orlovicius wechselte ein Rohdiamant auf der Defense-Line-Position für 2018 nach Braunschweig. Erst seit knapp drei Jahren spielte der Softwareentwickler American Football in seiner Wahlheimat Großbritannien. Nach einer E-Mail-Anfrage an das Team seiner Universität, den Sheffield Hallam Warriors, fand sich der 1,90m große und 130kg schwere Defense-Line-Spieler schneller als gedacht im letzten Spiel der Saison der Warriors auf dem Feld wieder. Im Folgejahr trat Laurynas ebenfalls dem Football-Team der ortsansässigen Sheffield Giants bei, wo er umgehend zum „Rookie of the Year“ gewählt wurde und bis einschließlich der Saison 2017 spielte. Im Rahmen eines Camps Ende 2017 in der Nähe von London fiel New Yorker Lions Defense-Coach Dave Likins, der als Gast-Trainer an dem Camp teilnahm, das Talent des jungen Litauers direkt ins Auge und bot ihm umgehend an, 2018 im Team der Lions in der GFL aufzulaufen. Nach einem ersten Jahr in Braunschweig, in dem der Litauer viel dazu lernen konnte, will er jetzt in seinem zweiten Jahr bei den Löwen angreifen.

#91 Georg Burmeister
Knappe 140 kg verteilt auf 1,99 m Körpergröße und mit der #91 auf dem Jersey – Das sind die Maße, die sich jeder Offensive-Line-Spieler der Gegner der New Yorker Lions seit der Saison 2017 merkt. Mit Georg Burmeister von den Tollense Sharks wechselte ein Kraftpaket aus der Regionalliga Ost zu den Lions nach Braunschweig in die GFL, der umgehend auch in der höchsten Deutschen Spielklasse sein Können unter Beweis stellte. 41 Tackles, davon 20 für einen Raumverlust und acht Quarterbacksacks, standen zum Ende der Saison 2018 für ihn in den GFL-Statistiken. Bereits seit der Saison 2011/2012 sorgte der Student für BWL und Sportmanagement für Unruhe in den Reihen der Gegner der Sharks aus Neubrandenburg. Nach einer Verletzung 2011, die das „Aus“ für eine Karriere als Kugelstoßer auf Leistungssportbasis (Jugend-Nationalmannschaft) bedeutete, begann Georg mit dem American Football und ist seitdem in der ersten Verteidigungslinie zu Hause. Verletzungsbedingt verpasste Georg Burmeister die letzte Saison nahezu komplett und will nun, nach vollständiger Genesung 2019 wieder an den Leistungen aus 2017 anknüpfen.

#92 Adam Roszkowski
Mit dem 25-jährigen Adam Roszkowski steht seit letzter Saison ein weiterer polnischer Nationalspieler im Kader der New Yorker Lions. Der sowohl als Linebacker als auch als Defense End einsetzbare Adam begann 2014 bei den Lowlanders Białystok mit dem American Football, wo er die ersten zwei Jahre seiner Karriere verbrachte, bevor es 2016 zu den Gdynia Seahawks in die polnische Topliga ging. In zwei Jahren für die Seahawks erzielte der 1,92 m große und 120 kg schwere Adam insgesamt 34 Tackles, wovon 15 in einen Raumverlust des Gegners endeten. Zusätzlich konnte er fünf Mal den gegnerischen Quarterback zu Boden bringen. Mit der Chance in der GFL zu spielen geht für den Polen ein Traum in Erfüllung. Neben der Möglichkeit sich zu verbessern und von den Besten zu lernen ist auch der Fakt, sich auf den höchsten europäischen Level mit anderen Teams zu messen, einer der Gründe, warum er sich für einen Wechsel zu den New Yorker Lions in 2018 entschieden hatte. In seinem ersten GFL-Jahr konnte er mit 25 Tackles, davon neun für einen Raumverlust und zwei Sacks, bereits sein Potenial unter Beweis stellen, welches er in der Saison 2019 noch ausbauen will.

#93 Julian Völker
Ebenfalls seit 2017 ein Teil der Defense Line der New Yorker Lions ist der 25-jährige Julian Völker. Julian kam von den Langenfeld Longhorns aus der Regionalliga Nordrhein-Westfalen, mit denen ihm in der Saison 2016 der Aufstieg in die GFL2 gelang. Der 1,99 m große und 110 kg schwere gelernte Industriekaufmann begann erst spät mit dem American Football, kann aber im Gegensatz zu so manchen anderen Veteranen des Sports bereits auf internationale Erfahrung zurückblicken. Über den ehemaligen Spieler der Lions, Steve Tang, der in 2014 als Coach bei den Longhorns aktiv war, bekam er die wohl einmalige Chance gemeinsam mit Kevin Foitzek, zwei Spiele in China für das Team der Hongkong Warhawks zu bestreiten.
Sowohl die Leistungen als Spieler der Langenfelder, als auch seine Erfahrungen in Hongkong, machten die Coaches der Lions auf Grund eines Videos auf ihn aufmerksam. So kam es, dass nach einigen Gesprächen und einem Besuch beim Play-Off-Viertelfinale 2016 in Braunschweig, für den Defense End die Entscheidung leicht fiel nach Braunschweig zu wechseln. In jetzt zwei GFL-Spielzeiten steuerte er 40 Tackles, davon 12 für einen Raumverlust und drei Quarterbacksacks, zum Erfolg der New Yorker Lions bei.

#94 Sydney Boakye
In 2008 begann der heute 27-jährige Sydney Boakye in der Jugend der Bremerhaven Seahawks. Über die Jugendteams der Bremen Firebirds und der Hamburg Young Huskies landete Sydney 2011 in der GFL-Mannschaft der Kiel Baltic Hurricanes. Bei den Kielern blieb der 1,88m große und 138kg schwere Verteidiger bis zur Saison 2014 mit einer kurzen Unterbrechung in 2012, wo er für die Ritterhude Bagers auflief. Auf der Suche nach einer neuen sportlichen Orientierung und Herausforderung endete diese zu Beginn der Saison 2015 in Braunschweig bei den New Yorker Lions. In seinem ersten Jahr für die Lions erzielte Sydney 17 Tackles, wovon alleine sechs mit einem Raumverlust endeten. Des Weiteren konnte er vier Mal den gegnerischen Spielmacher zu Boden bringen. Eine schwerere Verletzung machte ihm früh in der Saison 2016 einen Strich durch die Rechnung seine Werte aus der Vorsaison zu verbessern und somit hieß es für ihn in 2017 wieder neu anzugreifen. Auch in 2018 schlug das Verletzungspech zu und so stehen insgesamt 19 Tackles, davon sechs für einen Raumverlust und einen Sack, für die letzten zwei Spielzeiten zu Buche. Für 2019 soll es nun – verletzungsfrei – wieder so richtig in die Vollen gehen.

#96 Samuel Kargel
Mit dem erst 22-jährigen Samuel Kargel wechselte 2018 einer der besten deutschen Nachwuchs-„Quarterbackjäger“ von den Munich Cowboys zu den New Yorker Lions. Erst seit etwas mehr als sechs Jahren spielt der Student für Bioingenieurwesen American Football, hat sich aber in dieser kurzen Zeit bereits zu einer festen Größe auf der Position des Defense End in der GFL entwickelt. Während eines Auslandsjahres 2012 an der Milford Senior High School in Ohio begann Samuel mit dem Football-Sport. Über die U19 und das GFL2 Team der München Rangers sowie die Berufung in die Bayern Auswahl in 2014 und 2015 ging es für die Saison 2016 zu den Munich Cowboys in die GFL. In zwei Jahren im Jersey der Cowboys erzielte der 1,88m große und 118kg schwere Pass-Rusher in 27 Spielen insgesamt 57 Tackles, wobei 25 davon in einen Raumverlust des Gegners endeten. Des Weiteren konnte er 16-Mal den gegnerischen Quarterback zu Fall bringen. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung hatte Samuel auch die Möglichkeit sich in Braunschweig umzusehen. Auf Einladung der Coaches besuchte er im Rahmen des Play-Off-Viertelfinales der New Yorker Lions 2017 gegen die Ingolstadt Dukes das Team der Lions, um sich vor Ort selbst ein Bild von den Gegebenheiten zu machen. Begeistert vom Team, den Trainern, den Fans, der Organisation im Verein und der Möglichkeit, sein Studium in Braunschweig fortsetzen zu können, brauchte der begeisterte Wanderer und Cincinnati-Bengals-Fan nicht lange überlegen und zog in den Norden. Mit 35 Tackles, davon 11 für einen Raumverlust und drei Quarterbacksacks, wurde er umgehend einer der Stützen der Defense Line und wird auch in 2019 sein bestens dafür tun, die gegnerischen Spielmacher in Angst und Schrecken zu versetzen.

(Fotos: Fabian Uebe / Rolf Daus)

Braunschweig New Yorker Lions
Braunschweig New Yorker Lions
Gegründet: 1987 Farben: schwarz / rot Spielstätte: Eintracht-Stadion, Braunschweig Erfolge: Deutscher Meister 1997, 1998, 1999, 2005, 2006, 2007, 2008, 2013, 2014, 2015, 2016 Eurobowl-Sieger: 1999, 2003, 2015, 2016, 2017 Head Coach: Troy Tomlin
http://www.newyorker-lions.de/

Ähnlicher Artikel