Ungeschlagen sein, scheint wohl doch kein gutes Omen zu sein, wenn man in dieser Saison gegen uns spielt. Irgendwie scheint das den Jungs die nötige extra Motivation zu verpassen.

Heutiger bis dato ungeschlagener Gast waren die Cologne Crocodiles und bis auf die Prognosen einschlägiger Portale sah es im Vorfeld gar nicht so gut aus für die Hausherren. Die Verletztenliste war dann doch länger als vermutet und das Fehlen von RB Chris Smith sowie OL Robert Schenk, LB Niels Schroedter, DB Philip Stegemann und WR Leonard Booten mussten kompensiert werden. Ja nicht nur für die Gegner ist so eine Saison kräftezehrend.

Um 15:00 Uhr erfolgte bei eher mäßigem Footballwetter der Kick Off und die Rebels gingen wieder einmal als receivendes Team aufs Feld. Und weil das ja nun schonmal so gut geklappt hat, haben wir am ersten Play nicht viel verändert bis auf die Distanz. QB Terrell Robinson auf WR Josh Simmons und der rennt dem Gegner davon bis in die Endzone, wo er kurz den Ball ablegt bevor er seinen Lauf noch ein Stück fortsetzt. Phillip Friis Andersen verwandelt den Extrapunkt sicher und es steht direkt wieder 07:00. Hatten wir das nicht gerade erst?

Der erste Offensedrive der Kölner bringt erstmal keine Punkte und sie müssen sich per Punt vom Angriffsrecht trennen. Aber die Defense der Crocodiles ist ebenfalls nicht zu unterschätzen und so müssen die Rebels erstmal einen Drive aussetzen mit dem Scoren. Das holen sie aber im nächsten Offense Drive nach. QB Terrell Robinso machts einfach selbst und trägt den Ball in die Endzone. (14:00/ PAT Andersen)

Die Kölner aber immernoch nicht am Zug. Erst möchte WR/TE Hayden Daniels nochmal in die Endzone und das macht er dann auch zum 20:00. (PAT Andersen/ 21:00)

Köln nun wieder mit der Offense auf dem Feld und sicher in der Hälfte der Rebels. Vermeindlich sicher, denn den vierten Versuch auszuspielen, war dann zu hoch gepokert. QB Sack durch LB Rory Johnson und somit Turn Over on Downs.

Kurz vor der Halbzeit schaffen es die Berliner nochmal zu scoren und zwar durch einen Spieler, den die Zuschauer sonst selten zu sehen bekommen. Ein kurzer Pass von QB Terrell Robinson auf seinen deutschen Tight End Tim Waltner und die 6 Punkte sind auf dem Scoreboard. Glückwunsch Tim zu deinem ersten GFL Touchdown! (PAT Andersen/ 28:00)

Vor der Halbzeit gibt es keine Punkte mehr obwohl es Köln wirklich hartnäckig versucht. Aber die Defense aus Charlottenburg steht wie eine Mauer! Mit einem Spielstand von 28:00 geht es für die beiden Teams in die Halbzeit. Und entgegengesetzt zu den vorhergehenden Seasons, tun sich die Rebels in dieser irgendwie schwerer in der zweiten Halbzeit. So auch diesmal.

Denn jetzt scoren auch die Crocodiles und zwar in Form von Robin Gemmerich, der den Ball fängt und sicher in die Endzone trägt. (28:07/ PAT gut)

Der nächste Offensedrive der Rebels bringt ein Fieldgoal von Kicker Phillip Friis Andersen aus ca 25 Yards zum 31:07, bevor die Kölner in Form von WR Dominic Gröne ein weiteres mal scoren können. (31:13) Den PAT der Kölner kann LB Rory Johnson blocken und fast auch noch zurück tragen. Hier waren die Kölner aber hellwach und können den US Amerikaner stoppen.

Den Deckel drauf macht wieder Kicker Phillip Friis Andersen mit einem sicheren 49 Yards Fieldgoal und stellt den Entstand her. (34:13)

Mit diesem Win gehen die Hauptstädter in die Sommerpause bevor sie am 05.08. wieder auf die Cologne Crocodiles treffen.

Wir wünschen euch allen eine schöne Zeit und seid euch sicher wir werden die ein oder andere Überraschung für euch haben.

 

Text: Berlin Rebels

Foto: Christian Goßlar

Berlin Rebels
Berlin Rebels
Gegründet 1987 GFL Nord 2011- heute
http://www.berlin-rebels.de

Ähnlicher Artikel