Deutlich unter Wert geschlagen kehrten die Griffins in den Sonntagmorgenstunden von ihrer ersten Auswärtsreise zurück. Mit 35-17 musste man sich den Langenfeld Longhorns geschlagen geben. Die Umstände dabei waren mehr als widrig.

Nach einer turbulenten Anreise starteten die Greifen offensiv mit etwas Sand im Getriebe. Die Verteidigung der Greifen erwischte jedoch einen guten Start und musste in den ersten Ballbesitzen der Hausherren trotz schwieriger Feldposition nicht mehr als ein Field Goal hinnehmen. Ebenfalls mit Feldtor kamen die Griffins aufs Scoreboard. Erik Weilandt zum ersten und zum zweiten zum Zwischenstand von 6 zu 3 für die Gäste aus Rostock. Im zweiten Viertel kamen die Langenfelder dann besser ins Spiel und konnten die Führung an sich reißen. Der Angriff der Griffins tat sich nach wie vor etwas schwer bzw. wurde ihm das Leben durch die immer wiederkehrenden harten Attacken auf Quarterback Teejay Gordon, teilweise deutlich nach Wurf oder Pfiff, erschwert. Trotzdem gelang es den Griffins kurz vor der Halbzeitpause das Momentum wieder an sich zu ziehen. Bei noch 7 Sekunden im 2. Viertel zu spielen eroberte Defensive End Gzim Musa für seine Farben den Ball in der Redzone der Longhorns und Teejay Gordon vollendete selbst zum Anschluss-Touchdown und dem Score von 12 zu 15.

Sowohl Trainer und Spieler der Griffins waren sich in der Pause sicher, Mittel zu finden, dieses Spiel noch zu gewinnen. Doch schon im ersten Ballbesitz der Greifen war es dann soweit. Nach einem erneuten Late Hit eines Langenfelders musste Griffins-QB Gordon schwer verletzt vom Feld. Die Ausfallzeit ist dabei noch ungewiss. Wenige Minuten später war dann auch eine erste Vorentscheidung gefallen. Da der etatmäßige zweite Quarterback der Griffins die Auswärtsfahrt nicht antreten konnte, musste der DB und ehemalige Jugend-QB Daniel Beumer kurzerhand als Spielmacher einspringen. Einer seiner ersten Pässe wurde abgefangen und vom amerikanischen DB der Longhorns, Cameron Fuller, zum Touchdown zurückgetragen. Derselbe Spieler sorgte wenig später durch einen KOR-Touchdown für weitere Punkte seiner Farben. Beumer, der eine sehr beherzte und gute Leistung zeigte, kam nun besser ins Spiel und wurde von tollen Läufen durch Timothy Hayes unterstützt. Die Griffins gaben sich nicht auf. Ein Punt-Fake glückte ebenso wie ein ausgespielter 4. Versuch. Doch nun waren es die Strafen, die dem als regelkonform und fair bekannten Team aus Rostock (durchschnittlich 70yd pro Spiel) alle Möglichkeiten nahmen, das Spiel nochmal eng werden zu lassen. Die Strafenbilanz in der 2. Hälfte – 140 Yards gegen die Griffins, 20 gegen die Longhorns. So endete das Spiel mit dem Ergebnis von 35-17 für die Longhorns, nachdem Herbert Whitehurst jr. durch den Return eines geblockten PAT´s noch einmal 2 Punkte für die Griffins erzielen konnte.

Auch wenn die Stimmung nach der unerwarteten Niederlage und vor allem aufgrund der Verletzung von Quarterback Teejay Gordon nach dem Abpfiff sehr gedrückt war, machte Head Coach Kuhfeldt der Mannschaft klar, dass sie sich trotz der widrigen Umstände kampf- und charakterstark präsentiert hatte. Die Rostock Griffins kommen zurück in die Erfolgsspur, daran besteht kein Zweifel! TJ wünschen wir an dieser Stelle eine erfolgreiche Genesung, der Unterstützung seines Teams und der GrifFANS darf er sich dabei sicher sein…

Rostock Griffins
Rostock Griffins
Die Rostock Griffins spielen seit 1997 (vor 2007 unter dem Namen Baltic Blue Stars) American Football in Rostock. Seit 2007 haben sich die Griffins dem leistungsorientierten Football-Sport verschrieben und sind seit dem auf dem Weg in das Football-Oberhaus. Im Jahr 2009 spielte die Herrenmannschaft noch in der Oberliga Ost (4.Liga), konnte seitdem 2 Aufstiege verzeichnen und wurde 2012 erstmals Meister des Spielverbundes Ost (Gebiet der neuen Bundesländer). 2013 konnten die Griffins nach erfolgreicher Relegation in der German Football League 2 antreten. Im Jahr 2014 traten die Rostock Griffins wieder in der 3. Liga an und beendeten diese auf Platz 2. 2015 konnte zum zweiten und 2016 das dritte Mal die MEISTERSCHAFT der Regionalliga Ost gefeiert werden. Dabei lieferten die Greifen eine perfekte Saison ohne Niederlage ab und blieben saisonübergreifend seit Mai 2014 26x ungeschlagen in Liga 3. Folgerichtig stiegen sie zum zweiten Mal nach 2013 in die GFL 2 auf.
http://rostock-griffins.de/

Ähnlicher Artikel