Elmshorn, 26. April 2018 – Eine lange Vorbereitungszeit nimmt nun endlich ihr Ende. Die Elmshorn Fighting Pirates nehmen als GFL 2-Aufsteiger Kurs auf Rostock, um sich an diesem Sonnabend am 1. Spieltag im Leichtathletikstadion mit den Griffins zu messen (15 Uhr). „Die Spannung steigt und wir dürfen uns in der Liga beweisen. Die Vorbereitung war gut, nun gilt es, die Leistung auch in den Pflichtspielen abzurufen“, sagt Elmshorns Headcoach Jörn Maier, der die Kapernfahrt mit Ausnahme des langzeitverletzten Runningbacks Clifford Laukens in voller Mannschaftsstärke antreten kann.

Ähnlich wie die Rostocker, die im Vorjahr als Neuling der GFL 2-Nordstaffel die Liga aufgemischt hatten und am Ende Tabellendritter wurden, möchte auch Elmshorn sich in dieser Spielklasse im ersten Jahr auf Anhieb etablieren. „Ich erwarte ein richtig enges Match. Sie haben sich gut verstärkt, wir auch. Auf ihrer Homepage werden wir als Geheimfavorit der Liga bezeichnet. Aber davon sind wir weit entfernt. Wir sind Aufsteiger, also sind wir der Underdog“, erklärt der hauptverantwortliche Pirat. Nichtsdestotrotz hofft Maier auf ein Erfolgserlebnis zum Saisonstart: „Wir fahren dahin, um zu gewinnen. Aber sie werden sich nicht auf den Boden legen und uns die Punkte kampflos überlassen. Rostock ist kein leichter Gegner mit seinen guten Athleten und Importspielern. Sie werden vor eigenem Publikum ebenfalls alles geben wollen.“

Selbstbewusstsein tankten die Elmshorner auch schon bei der 7:28-Testniederlage beim Erstligisten Kiel Baltic Hurricanes. „Auf dem Papier wirkt es wie ein sehr klares Ergebnis. Aber für uns war das ein echter Erfolg. Und wer das Spiel gesehen hat, weiß, dass die Partie auch enger hätte ausgehen können“, so der Klein Offenseth-Sparrieshooper.

Vom kommenden Gegner erwartet Maier einen eher passlastigen Angriff mit einem soliden Laufspiel. „Sie haben wie wir auch einen amerikanischen Quarterback. Diese Jungs holt man sich, weil die ganz gut werfen können“, sagt der Coach mit einem Schmunzeln. Generell sei es aber eine „bunt gemischte Truppe“, die einige Varianten auf Lager habe – so wie es im Optimalfall in jedem höherklassigen Football-Team der Fall sein sollte.

Im ersten Testspiel siegten die Hansestädter gegen die Hamburg Blue Devils (Regionalliga-Aufsteiger) mit 36:0, zuletzt gab es einen 67:12-Erfolg im Duell mit den Leipzig Lions (Regionalliga Ost).

Nach der ersten Begegnung geht es für die Piraten eine Woche später am Sonnabend, 5. Mai, um 15 Uhr im Krückaustadion gegen die Berlin Adler weiter.

Text: Fiete Möldenstein
Foto: Elmshorn Yellow Press

Über die Fighting Pirates:
Die Fighting Pirates wurden 1991 als Abteilung des EMTV gegründet. Insgesamt treten vier Football-Teams in den Altersklassen „Herren“, „A-Jugend“, „B-Jugend“ und „C-Jugend“ bei Meisterschaften an. Erfolge feierten die Footballer mit dem Gewinn der Oberligameisterschaft 1997, 2003, 2011 und der Verbandsligameisterschaft 2002. In 2017 gelang ihnen die Regionalliga Meisterschaft und der Aufstieg in die German Football League 2. Außerdem tragen die Footballer alljährlich den American Day aus – die Spiele gelten als Zuschauermagneten in Elmshorn. Alle Heimspiele finden im Krückaustadion statt.

Ähnlicher Artikel