Navigation
Home > GFL > Scorpions treten mit Neuverpflichtung gegen Comets an

Scorpions treten mit Neuverpflichtung gegen Comets an

Scorpions treten mit Neuverpflichtung gegen Comets an

Receiver Makoa Camanse-Stevens soll Offense stärken

Rechtzeitig vor dem wichtigen Duell gegen die Allgäu Comets, haben die Stuttgart Scorpions ihre bisher eher enttäuschende Offense verstärkt. Von der University of Hawaii (Div.I) wechselt Makoa Camanse-Stevens auf die Waldau, wo er als Receiver zum Einsatz kommen wird. Als solcher war er auch die beiden letzten Jahre bei den Hawaii Rainbow Warriors aktiv, nachdem er zuvor am Arizona Western College ebenso als Quarterback zum Einsatz kam. In Stuttgart soll er nun zum einen den verletzungsbedingten Ausfall von Fabian Weigel kompensieren, und zugleich dem Angriff mehr Stabilität und Durchschlagskraft verleihen.

Mit den Allgäu Comets debütiert er gegen einen Gegner, dessen Auftakt in die Saison ebenso durchwachsen war wie der Stuttgarter. So mussten die Kemptener in den Partien in Schwäbisch Hall, Ingolstadt und Frankfurt jeweils eine Niederlage hinnehmen und auch das bisher einzige Heimspiel, erneut gegen Frankfurt Universe, ging verloren. Lediglich beim Schlusslicht aus München konnte die Mannschaft von Head Coach Brian Caler als Sieger vom Platz gehen. Gemessen an den letzten Jahren ist diese Bilanz bisher enttäuschend, schließlich galten die Comets nach ihrem Aufstieg 2013 als eines der aufstrebenden Teams für die kommenden Jahre. Und diese Prognose konnten sie bisher auch bestätigen, denn während sie im ersten GFL-Jahr 2014 die Play-offs noch knapp verpassten, wurden diese in 2015 und 2016 als Vizemeister der GFL-Süd bzw. Tabellendritter jeweils souverän erreicht. Vor der laufenden Saison musste man dann zwar einige Abgänge verkraften, nichtsdestotrotz laufen viele Leistungsträger der letzten Jahre wie zum Beispiel Quarterback Cedric Townsend, Defense Back Colin Barrier und Receiver Christian Hafels, nach wie vor für die Allgäuer auf. Nicht zuletzt diesen dreien ist es zu „verdanken“, dass sich die Scorpions in den direkten Duellen der letzten Jahre jeweils sehr schwer taten. Konnten in 2014 beide Spiele noch mit jeweils drei Punkten Vorsprung gewonnen werden, ebenso die erste Partie in 2015, gingen die drei Spiele seitdem allesamt an die Comets.

Diese Serie muss am Samstag geändert werden, wollen die Scorpions noch ein Wörtchen mitreden bei der Vergabe der Play-off-Plätze. Da dasselbe für die Allgäuer gilt, ist also für Spannung gesorgt bei diesem Traditionsduell. Wie die Scorpions, wurden auch die Comets 1982 gegründet, somit treffen genau 70 Jahre deutsche Footballgeschichte aufeinander. Erstmals in diesem Jahr mit von der Partie auf Stuttgarter Seite wird Running Back Patrick Geiger sein, der bisher jeweils beruflich verhindert war.

Kick-off im GAZi-Stadion auf der Waldau ist am Samstag um 18 Uhr, die Kassen sind wie immer ab 16.30 Uhr geöffnet.

Bild: Gamma Sigma

Ähnlicher Artikel

Top