Navigation
Home > GFL > Homecoming Game soll mit Sieg gekrönt werden

Homecoming Game soll mit Sieg gekrönt werden

Homecoming Game soll mit Sieg gekrönt werden

Scorpions wollen gegen München die ersten Punkte einfahren

Nachdem die Stuttgart Scorpions bisher noch ohne Sieg sind in dieser Saison, soll dies am kommenden Samstag geändert werden. Dann nämlich treffen sie im GAZi-Stadion auf der Waldau auf die Munich Cowboys aus der bayerischen Landeshauptstadt. Diese sind ebenfalls noch sieglos und dürften von daher nicht minder erpicht darauf sein, Abhilfe zu schaffen.

Der erste Höhepunkt des Tages wird allerdings schon dem Kick-off geboten sein: Da beide Mannschaften zu den Traditionsreichsten des Landes gehören, haben sich die Stuttgarter Verantwortlichen dazu entschieden, dieses Spiel zum zweiten Homecoming Game der Scorpions-Geschichte auszurufen. So werden zum Beispiel viele ehemalige GFL-Spieler aus 35 Jahren Scorpions im Stadion zu Gast sein und die Hall of Fame wird von zehn auf zwölf Mitglieder erweitert werden. Welche beiden Persönlichkeiten neu hinzukommen, wird am morgigen Freitag bekannt gegeben werden, ehe die offizielle Zeremonie unmittelbar vor dem Spiel am Samstag erfolgen wird.

Ab 18 Uhr steht dann wieder das Sportliche im Mittelpunkt. Für die Scorpions gilt es, sich für den Aufwand auch mit Punkten zu belohnen. Diese waren zum Auftakt gegen Frankfurt zum Greifen nah (13:14 lautete das Endergebnis), während man in der Folgewoche bei den Saarland Hurricanes schon deutlicher (21:31) unterlag. Dort war es nicht gelungen, an die gute Leistung aus dem ersten Spiel anzuknüpfen, was nun mit ein wenig Verzögerung nachgeholt werden soll. Voraussetzung zum Gelingen dürfte zuallererst eine Leistungssteigerung der Offense sein. Diese präsentierte sich im Saarland zu instabil, weshalb die Defense zu lange auf dem Feld stand und am Ende nicht mehr die notwendige Frische hatte, um sich den gegnerischen Angriffen zu erwehren. Gelingt es, hier für ein wenig mehr Balance zu sorgen, dürfen die Siegchancen der Hausherren beträchtlich steigen.

Mit den Munich Cowboys treffen sie dabei auf ein ehemaliges Team von Head Coach Fabian Birkholz. Von 1995 bis 1999 war er als Spieler und Trainer in München aktiv, ehe ihn sein Weg nach Hamburg führte. Wie die Scorpions treten auch die Cowboys in diesem Jahr mit einem neuen Head Coach an. Garren Holley trat nach der letzten Saison die Nachfolge von Kevin Herron an, verbunden mit viel Hoffnung auf einen Aufwärtstrend. So soll er das Team erstmals seit 2014 wieder in die Play-offs führen. In jenem Jahr war er bereits als Defense Coordinator in München mit an Bord, danach folgten Stationen in Finnland und den USA. Einen kleinen Dämpfer erhielten er und seine neue Mannschaft jedoch in den bisherigen beiden Partien, denn sowohl gegen Saarbücken (14:29) wie auch beim Aufsteiger aus Ingolstadt (27:45) setzte es eine Niederlage. Nicht vergessen sollte man dabei, dass München mit großem Verletzungspech zu kämpfen hatte und so z.B. zuletzt auf Quarterback Benjamin Wilkerson verzichten musste.

Ungeachtet aller Sorgen werden aber auch die Cowboys alles daran setzen, ihre sieglose Serie zu beenden, dementsprechend dürften sich die Zuschauer auf eine umkämpfte Partie freuen.

Die Kassen werden ab 16.30 Uhr geöffnet sein, Einlass ins Stadion ist wie gewohnt eine Stunde vor Kick-off, d.h. um 17 Uhr.

Bild: Timo Raiser

Ähnlicher Artikel

Top